Andreas Wessel Versicherungsmakler

Ihr Versicherungsmakler bei Hamburg

 04107 / 1843

Betriebshaftpflichtversicherung

Betriebshaftpflichtversicherung

BetriebshaftpflichtversicherungVor Haftungsrisiken schützen Sie sich und Ihr Unternehmen am besten durch eine Betriebshaftpflichtversicherung - denn das Bürgerliche Gesetzbuch sagt: "Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstandenen Schadens verpflichtet."


Beitrag berechnen!

Berechnen Sie in wenigen Schritten Ihren individuellen Tarif


Betriebshaftpflicht bietet Schutz

Die Betriebshaftpflicht bietet Schutz
Die Betriebshaftpflicht versichert alle Aktivitäten, die üblicherweise dem Geschäftszweck dienen. Mitversichert sind neben dem Inhaber auch seine Mitarbeiter. Die Betriebshaftpflichtversicherung leistet beispielsweise, wenn es durch Montagefehler zu Folgeschäden beim Kunden kommt oder während der Arbeit Unbeteiligte geschädigt werden.
Die Betriebshaftpflicht wehrt auch unberechtigte Forderungen für Sie ab, hier wird von einem passiven Rechtsschutz gesprochen.

Berufsgruppen mit besonderer Verantwortung sind zum Abschluss einer speziellen Berufshaftpflichtversicherung verpflichtet - dazu gehören Architekten, Steuerberater und Ärzte. Aber auch Bewachungsunternehmen sind zum Abschluß einer Betriebshaftpflicht verpflichtet.Selbständige in beratenden Berufen, die durch Fehlberatungen Vermögensschäden bei ihren Kunden verursachen können, sollten sich durch eine Vermögensschadenhaftpflicht schützen.

Die Umwelthaftpflichtversicherung sichert das Risiko von Umweltschäden ab. Eine Produkthaftpflichtversicherung ersetzt Schäden durch fehlerhafte, vom Unternehmen gelieferte Waren und Leistungen - solche Schäden sind in der klassischen Betriebshaftpflichtversicherung nicht erfasst, dazu wird eine erweiterte Produkthaftpflichtversicherung benötigt.

 


Produkthaftpflichtversicherung

Auch in der Betriebshaftpflicht ist bereits ein Teil der Prudukthaftpflicht enthalten, das sogenannte konventionelle Produkthaftpflicht Risiko.
Die konvetionelle Produkthaftpflicht umfasst Per­sonen- und Sachschäden die durch fertige Produkte entstanden sind die an den Endverbraucher geliefert worden sind.
Beispiel: Die Eisdiele verkauft durch Salmonellen verunreinigtes Eis, der Kunde erkrankt.


Erweiterte Produkthaftpflicht

Wer als Hersteller oder Großhändler seine Produkte nicht an Enkunden verkauft, der benötigt häufig eine erweiterte Produkthaftversicherung.
ACHTUNG: Auch wer Produkte aus nicht EU-Ländern importiert haftet für diese Produkte als Quasihersteller.
In der Produkthaftpflichtversicherung sind die Kosten des Kunden versichert, die durch mangelhafte Produkte entstanden sind. In der erweiterten Produkthaftversicherung sind reine Vermögensschäden versichert. Das bedeutet, versichert sind Schäden die nicht aufgrund eines Per­sonen- oder Sachschadens entstehen. 
Die erweiterte Produkthaftpflichtversicherung wird als Zusatz zur Betriebshaftpflicht angeboten, nie als Einzelrisiko ohne Betriebshaftpflicht.
Die erweiterte Produkthaftpflicht wird in 6 Bausteinen angeboten. Die ersten 5 Bausteine werden in der Regel zusammen angeboten, der 6. Baustein kann fakultativ dazu abgeschlossen werden.

1. Baustein: Fehlen zugesicherter Eigenschaften

Die Abgrenzung zur konventionellen Produkthaftpflichtversicherung ist schwierig, daher ist dieser Deckungsbaustein oft schon in der normalen Betriebshaftpflichtversicherung enthalten. Fehlt es also dem Produkt an den vereinbarten Eigenschaften und kommt es dann zu einem Vermögensschaden beim Abnehmer, so ist dieser Vermögensschaden gedeckt.
Beispiel: Werden verunreinigte Nudeln an einen Konservenhersteller geliefert und die Verunreinigung wird vor der Weiterverarbeitung bemerkt und es kommt dennoch dadurch zu einem Produktionsausfall, so ist der dadurch entstandene Vermögensschaden versichert.

2. Verbindungs-, Vermischungs-, Verarbeitungsschäden

Hiermit sind Schäden gemeint, die dadurch entstehen das fehlerhafte Produkte des Herstellers mit anderen Produkten des Abnehmers vermischt werden und dadurch das Endprodukt nicht verwendet werden kann.
Beispiel: Werden verunreinigte Nudeln an einen Konservenhersteller geliefert und die Verunreinigung wird nicht bemerkt, so können die Konserven natürlich dennoch nicht ausgeliefert werden.

3. Weiterbearbeitungs- und Weiterverarbeitungsschäden

Hier werden Produkte ohne Vermischung oder Verbindung weiterverarbeitet. Da die gelieferten Produkt Mängel aufweisen, wird das Endprodukt unbrauchbar oder zumindest minderwertig.
Beispiel: Gelieferte Edelstahlrohre für Eizschlangen in Behältern enthalten Einschlüsse die dazu führen das sie beim biegen risse bilden.

4. Aus- und Einbaukosten

Werden Teile hergestellt, die in ein anderes Produkt eingebaut werden und diese nicht untrennbar im anderen Produkt aufgehen, so müssensie, wenn sie mangelhaft sind, wieder ausgebaut werden.
Beispiel: Ein Hersteller liefert fehlerhafte Wellen die in Maschinen eingebaut werden.

5. Schäden durch mangelhafte Maschinen

Hier sind Schäden versichert die durch fehlerhaft gelieferte Maschinen entstehen.
Beispiel: Eine vom Hersteller gelieferte Maschine zur Herstellung von Handmixern arbeitet ungenau, die Gehäuse sind zu klein und können daher nicht werdendet werden.

6. Prüf- und Sortierkosten

Diese Kosten fallen an, wenn man davon ausgehen muss, dass Produkte mangelhaft sind und man dies überprüfen muß.
Beispiel: Ein Lebensmittelhersteller hat den Verdacht, dass ein Rohstoff, den er bei der Zubereitung vegetarischer Hackbällchen verwendet, mangelhaft ist. Dies muss nun durch ein Chemielabor untersucht werden.

NICHT versichert sind Rückrufkosten, hierfür gibt es die Rückrufkostenversicherung.


Vergleich und Angebot Betriebshaftpflichtversicherung
Firma: *
Branche: *
Placeholder
Vorname, Name: *
Straße, Hausnr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon: *
E-Mail: *
Placeholder
Zu ver­sichernde Risiken: *
Betriebsgröße:
Gründungsjahr:
Jahresumsatz:
Placeholder
Anmerkungen
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...